Sonnen­blume e. V.

Projekt für Leherheider Kinder

  • Kinderwohnung
  • Kleiderbörse
  • Kulturzimmer

Wir freuen uns auf Euch

0471 958 490 18
0471 958 490 19

Wir über uns

Die Kinderwohnung bietet spannende und abwechslungsreiche Nachmittage an, damit du nie mehr Langeweile hast.

Geöffnet haben wir von Montags bis Freitags, jeweils von 13:00-20:00 Uhr.

Du bist zwischen 6 und 15 Jahre alt, wohnst in der Nähe und hast keine Lust mehr auf Langeweile? Dann schau doch einfach mal bei uns, in der Hans-Böckler-Straße 70, vorbei. Du wirst mit Sicherheit nette Freunde kennenlernen, mit denen du die Angebote in der Kinderwohnung warnehmen möchtest.

Das Programm der Kinderwohnung besteht grundsätzlich aus folgenden Angeboten:

·        In der Sonnenblume wird täglich frisch gekocht. Das gemeinsame Zubereiten von Mittagessen und Abendbrot gehört zu unseren Programmpunkten. Es ist uns wichtig, dass die Kinder Tischrituale und Sitten, sowie das Zubereiten von Mahlzeiten zu erlernen. Und das selbstverständlich kostenlos.

·        Die Kreativität der Kinder wird durch ein wechselndes Angebot (Malen, Basteln, etc.) gefördert. Dabei werden unterschiedliche Techniken erlernt, die verschiedensten Materialien eingesetzt und bislang unentdeckte Talente gefördert.

Die Kinder werden in die Planung mit einbezogen und können gerne eigene Bastelideen mit einbringen. Kreativität heißt: Lösungen finden, auch ohne Schablonen und Vorlagen. Dadurch sind Bilder in unterschiedlichsten Techniken entstanden, z. B. Objekte aus Recyclingmaterialien wie Zeitungen, Toilettenpapier und Küchenrollen.

·        Die Bildung der Kinder ist uns wichtig! Wir bieten den Kindern täglich Hausaufgabenhilfe und Einzelunterricht an, um die Chance auf einen guten Regelabschluss zu vergrößern. Lesenächte und Lesenachmittage sollen den Kindern zeigen, dass Lesen genauso schön sein kann wie Fernsehen.

·        Unser Computer-Raum ermöglicht es, den Kindern den richtigen Umgang mit dem PC zu zeigen. Durch regelmäßige Computerkurse kann hier zum Beispiel der richtige Umgang mit Google, Wikipedia und auch Microsoft-Programmen erlernt und gefördert werden.

·        Seit 2014 fahren wir mit ca. 25 Kindern und 5 Betreuern für 5 - 7 Tage in die Ferien. 2014 ging es auf die Nordseeinsel Borkum. 2015 waren wir 7 Tage in Otterndorf an der Elbe. Für dieses Jahr sind derzeit zwei Ferienfreizeiten geplant. In den Osterferien fuhren wir nach Bad Bederkesa und im Sommer geht es dann für eine Woche nach Hameln.

·        Unsere Theater AG hat mittlerweile 5 Theaterstücke geschrieben und mit Schauspielern eingeübt. Im letzten Jahr hatten wir das Thema die „Engelschule“. Für viele unserer Kinder sind die öffentlichen Aufführungen ein Stück Selbstbestätigung und Anerkennung, sie merken, dass sie ernstgenommen werden und ernten großen Applaus.

****NEU****

·        In der von uns übernommenen Anlaufstelle im Eingangsbereich werden Auskünfte erteilt, Spenden angenommen und auf Sauberkeit im gesamten Bereich des Projektes geachtet. Auch gibt es durch diese Anlaufstelle ein gutes Miteinander zwischen Hausbewohnern und den Besuchern der Kinderwohnung.

·        Durch die Flüchtlingskriese gibt es vor allem seit Ende 2015 viele Zuwanderer in Deutschland. Auch im OT Leherheide ist die Zahl der Flüchtlinge stark gestiegen. Die Türen der KI-WO stehen auch für die Flüchtlinge offen. Wir bieten regelmäßige Deutschkurse an und integrieren die Kinder in unseren Alltag. Durch Gemeinschaftsspiele wird die Sprachentwicklung gefördert und neue Freunde werden dazugewonnen. Die Nationalität spielt keine Rolle. Es gibt Kooperationen zu verschiedenen Institutionen und Schulen im Stadtteil, die den Deutschkurs in der KI-WO um einiges aufbessern.

Die Bedürfnisse aller Kinder werden hier sehr ernst genommen. Sie fühlen sich akzeptiert und wertgeschätzt, haben eine sinnvolle kindgerechte Anlaufstelle (anstatt auf der Straße zu sein). Sie bekommen kreative Anreize und lernen selbstständig zu arbeiten. Wir versuchen den Kindern zu verdeutlichen, dass sie kleine Persönlichkeiten sind und steigern somit das Selbstwertgefühl. Sie haben Ansprechpartner mit denen sie über ihre Probleme und Schwierigkeiten, in Schule oder im häuslichen Bereich, reden können. Sie bekommen geregelte Mahlzeiten, lernen frisches Gemüse und verschiedene Obstsorten kennen.